EH - Online

Schädigung der Wirbelsäule/Wirbelbruch


Erkennen:
  • Schmerzen im Rückenbereich
  • Gegebenenfalls Unvermögen, sich aufzurichten
  • Kribbeln oder Gefühllosigkeit in Armen und Beinen
  • Abgang von Stuhl und Urin möglich

Gefahr:

  • Atemstörung
  • Bewußtlosigkeit
  • Atemstillstand

Achtung:

Bei Schädigung der Halswirbelsäule besteht die Gefahr einer Atemstörung als Folge einer Rückenmarksschädigung.

Maßnahmen:

  • Lage des Verletzten nicht verändern, bis Arzt oder Rettungspersonal am Notfallort sind
  • Rettung nur bei lebensbedrohender Zusatzgefahr: Betroffenen in vorgefundener Lage vorsichtig wegziehen
  • Lagerung, ohne die Körperhaltung zu verändern
  • Bei Bewußtlosigkeit: Vorsichtin stabile Seitenlage herstellen.
  • Wiederholte Kontrolle von: Bewußtsein, Atmung und Puls
  • Notruf
Beckenbruch

Benutzerhinweis Inhaltsverzeichnis Stichwortliste

© Deutsches Rotes Kreuz e. V., Generalsekretariat
erarbeitet durch Jugendrotkreuz Pfrondorf, KV Tübingen